537 Starter bei der Frühjahrs-Radtouristik

Eine super Beteiligung konnte der RSC Mastholte bei seiner Frühjahrs-Radtouristik mit 537 Startern vermelden. Der Start erfolgte bei bedecktem Himmel und noch recht frischen Temperaturen. Im Laufe des Tages wurde es immer sonniger und wärmer und so hat sich wohl das Gros der Teilnehmer für die 111- Kilometer- Strecke durch die Wadersloher Wellen und die Beckumer Berge entschieden. Im Frühjahr sind es immer viele Wertungskartenfahrer, aber auch einige Lizenzfahrer, die diese Veranstaltung zum Test des Trainingszustandes nutzen, um ohne Stopp an den Verpflegungsstellen im zügigen Tempo zum Ziel zu gelangen.

Von den Wertungskartenfahrern nutzten immer mehr Fahrer und Vereine den Sternfahrtmodus. Dabei werden die, mit dem Rad absolvierte An- und Abfahrstrecke vom Wohnort zum Veranstaltungsort, mit Punkten in der Wertungskarte belohnt. Auch bei den fast ausnahmslos genutzten Rennrädern gingen schon einige Räder mit Scheibenbremsen auf die Strecke. Aber auch ein Rennrad mit elektrischer Unterstützung wurde bereits gesichtet.

Durch die unerwartet hohe Teilnehmerzahl, wurden die entstandenen an den Verpflegungsstellen schnell von den Organisatoren und Helfern des RSC, durch zusätzliche Verpflegung behoben. Auch das scan&bike Anmeldeverfahren mit QR- Code lief reibungslos, so dass jeder Teilnehmer ohne große Wartezeit starten konnte. Die Strecke wurde mit roten Schildern abgesteckt und trotz organisiertem „Pannentelefon“ kam jeder Teilnehmer ohne Panne zurück zum Ausgangspunkt, dem Sportheim des RW Mastholte. Dort hatten die fleißigen Helferinnen und Helfer des RSC ein großes Kuchenbüfett bereitgestellt und Rostbratwürstchen auf den Grill gelegt.
Bei Radtouristik-Fahrten geht es nicht um ein Rennen mit Zeitnahme und Platzierungen, sondern vielmehr um die Freude am Radfahren. Deshalb wurden nicht die schnellsten Teilnehmer, sondern die größten Mannschaften ausgezeichnet. Den ersten Platz in der Mannschaftswertung belegte die Mannschaft von RSC Rietberg (23), vor RMC Schloß-Neuhaus (22) und Radtreff Borchen (20).

Menü schließen